Propagieren der Zensur

Der Mythos über das Bestehen einer Zensur in Serbien wurde zu einem eigenartigen Eckstein der konstruierten Angriffe auf die Regierung und die Serbische Fortschrittspartei. Mit dem offensichtlichen Ziel, der internationalen Glaubwürdigkeit des Ministerpräsidenten Aleksandar Vučić und seiner Regierung zu schaden, wurden diese Zensurbehauptungen im Februar 2014, während des Wahlkampfs, gestartet. Ihren Höhepunkt erlebten sie während und nach den Überschwemmungen in Serbien im Frühling desselben Jahres. Mit der Vermehrung der Medienbeiträge über die Zensur in Serbien wuchs auch die Anzahl regierungskritischer Inhalte, aber auch ihre Primitivität und Brutalität, was auf täglichem Niveau die veröffentlichten Inhalte über die Zensur unmittelbar dementierte und sinnlos machte.